Rentocamp - Campingurlaub in Europa  

Campingplätze Markgrafenheide

Umgebung


Unterkünfte

Deutschland > Rheinland-Pfalz
Mobilheim, 6 Bett(en)
Alle Mietunterkünfte

Camping und Ferienpark Markgrafenheide

Camping und Ferienpark Markgrafenheide
Bewertung: 2.9 (23)
User Top Site: Rentocamp User Top Camping: Die gefragtesten Ferienanlagen und Campingplätze in Europa
Auszeichnung auf Ihre Website kopieren
Platzierung: Nr. 5 von 107 in Mecklenburg-Vorpommern
Share:

Adresse: Dünenweg 27
18146 Markgrafenheide (Mecklenburg-Vorpommern)
Deutschland

Gebiet: Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
Lage: Meer

Tel: +49 (0)4544 800 30
Fax: +49 (0)4544 418

Internet: E-mail
Prospekt anfordern
Website

Camping und Ferienpark Markgrafenheide - Verfügbarkeit prüfen und online buchen:

Suncamp
Buchen bei Suncamp
   

Landkarte



Bewertung von Camping und Ferienpark Markgrafenheide

Durchschnittliche Gesamt-Bewertung 2.9
Umgebung 4.1 Anlage 2.7 Unterkunft 2.5
Freizeit 3.3 Service 2.2 Sanitäranlagen 2.6
 
23 Bewertungen

Es wird immer schlechter......

Bewertung von Uwe aus Osnabrück / Niedersachsen / Deutschland, August 2012
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: August 2011
Alter: 40-49 Jahre
Aufenthaltsdauer: 8-14 Tage
Wo übernachtet?: Zelt (mitgebracht)
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

Mittlerweile ist dieser Zeltplatz Mittelmaß und muss aufpassen dass die Gäste nicht alle abwandern.

Regeln über Regeln und Preiserhöhungen ohne Gegeneistung wie Investitionen und Veränderungen prägen die letzten Jahre.

Unzumutbar sind die Sanitäranlagen, in welchen die Waschbecken in einem Raum zusammen mit den Toiletten sind.

EKELHAFT sich zusammen mit Ausscheidungsgeräuschen und anhängenden "Düften" zu waschen. So etwas gibt es doch auf 99% der Zeltplätze doch nicht mehr.

Zu verstehen sind zögerliche Investitionen, da Einnahmen der letzten Sommer gering waren... aber woanders geht es doch auch.

Das Personal sieht so gequält aus, dass Freundlichkeit nicht zu erwarten ist.

Eine traurige Bilanz für die Ostsee.

Uwe und Thomas

 
Gesamt 3.0

Umgebung: 4.0
Anlage 3.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 3.0
Service 2.0
Sanitäranlagen 3.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "mittel"

Besonders empfehlenswert für "Familien"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Ja für Kinder, Nein für Erwachsene"


Überlebenstraining in Markgrafenheide

Bewertung von Manfred aus Leipzig / Sachsen / Deutschland, August 2011
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: August 2011
Alter: 60-69 Jahre
Aufenthaltsdauer: 4-7 Tage
Wo übernachtet?: Zelt (mitgebracht)
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

War im August 2011 in Markgrafen (Unwetterperiode) de zugewiesene Stellpatz war

überschwemmt und nicht nutzbar. Erst nach längerer Diskussion mit den sehr unfreundlichen Personal der Rezeption wurde uns ein neuer Stellplatz genehmigt.

Frührabatt wurde nicht gewährt, trotz Werbung damit ab dafür ein Aufschlag von 18,-€ verlangt.

Positiv: Sauberkeit der Sanitäranlagen und Lage des Zeltplatzes am Strand

Negativ: sehr unfreundliches Personal in der Rezeption, unverhältnismäßig hoher Preis der Stellplätzeentsprechend der Ausstattung, stark überhöhte Preise in der einzigen Verkaufsstelle.

 
Gesamt 2.8

Umgebung: 4.0
Anlage 3.0
Unterkunft 1.0
Freizeit 3.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 5.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "sehr schlecht"

Besonders empfehlenswert für "Familien"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Ja für Kinder, Nein für Erwachsene"


Für junge Leute eher weniger geeignet

Bewertung von Dennis aus Potsdam / Brandenburg / Deutschland, Juli 2011
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: Juli 2011
Alter: 20-29 Jahre
Aufenthaltsdauer: 1-3 Tage
Wo übernachtet?: Zelt (mitgebracht)
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

Wir sind das dritte Jahr in Folge nach Markgrafenheide gefahren und sind diesmal leider sehr enttäuscht worden.

Wir waren 8 Junge Erwachsene im Alter von 19 bis 25 Jahren. Leider hatten wir das letzte Jahr nicht das Gefühl das Jugendliche nicht erwünscht sind. Dieses Jahr war es leider anders.

Zunächst einige Worte zur Anlage:

An der Rezeption steht man zu Ferienzeiten schon mal über eine halbe Stunde, aber daran kann man leider wenig ändern, denn es ist nur ein kleines Rezeptionshäuschen wo maximal 3 Personen die Urlauber abfertigen können. Das Personal war in den ersten beiden Jahren eigentlich immer sehr freundlich. Wir hatten ein Platz mit Strom gebucht, als wir in der Rezeption danach fragten, meinten sie nur: Ja, ist vorhanden, ihr müsst nur eine Kabeltrommel haben. Desweiteren fügte sie grantig hinzu das wir die Musik nicht zu Laut stellen sollen. Erstens hatten wir kein Medium dabei um überhaupt Musik zu hören und zweitens wurde uns kein bisschen erklärt wie das mit dem Strom abläuft: mit der Bezahlung, welchen Stecker wir nutzen sollen, etc. Im Endeffekt musste man ein Eurostromadapter kaufen um überhaupt Strom zu nutzen. Wir haben es dann sein gelassen!

Es gibt auf dem Gelände einige unbenutzte Gebäude die nicht weiter stören, jedoch ein unschönes Bild darstellen da sie kaputt, zerfallen und mit Unkraut überwuchert sind. Ein Gebäude war, wo wir das erste mal auf diesem Zeltplatz waren (2008), noch die Kaufhalle des Zeltplatzes. Heute war das Gebäude schon sehr zerfallen. Die neue Kaufhalle ist um die Hälfte kleiner und bietet zwar das wichtigste an, jedoch zu wucher Preisen.

Es gibt auf dem Zeltplatz 4 benutzbare Waschhäuser (für etwa im Hochsommer 200 Leute). Diese waren meiner Meinung nach nicht nach dem Hygienestandard gereinigt worden. An den Fliesen klebten Mückenkadaver und die Toiletten musste man mit Toilettenpapier abdecken damit man sich einigermaßen wohl fühlte. Wenn man Toilettenpapier braucht muss man sich dieses am Eingang des Waschhauses entnehmen, damit auch jeder weiß, dass man eventuell ein größeres Geschäft verrichten möchte! Das Toilettenpapier war reinste Billigware. Es war kratzig, rau und sehr dünn. Tipp: Eigenes mitnehmen, daraus haben wir schon im letzten Jahr gelernt. An den Waschbecken gibt es keine Seife und die Spiegel sind entweder nicht ordentlich geputzt oder schon sehr alt. Wenn man duschen möchte, muss man alle 10 Sekunden auf den Knopf drücken damit Wasser rauskommt. Außerdem kommt nur Lauwarmes Wasser raus, also mal kalt abduschen funktioniert leider nicht.

Es gibt auf der Anlage ein Restaurant, die „Tenne“, dort haben wir nicht gespeist also können wir uns kein Urteil drüber machen. Vor dem hauseigenem Kino war ein Imbiss. Dort gab es Wiener, Knacker, Bockwürstchen etc. Die Bockwürstchen haben geschmeckt als wären sie 3 – 4 Std. im heißen Wasser herumgeschwommen. Dementsprechend kam auch die Übelkeit am nächsten Morgen.

Am ersten Abend haben wir in einer gemütlichen Runde gesessen. Erst haben wir gegrillt, dann ein wenig gequatscht und etwas getrunken. Pünktlich zur Nachtruhe um 22 Uhr, die STRICKT einzuhalten ist, haben wir uns auf dem Weg zum Strand gemacht um unsere Nachbarn nicht zu wecken mit unseren Unterhaltungen. Gegen 2 Uhr morgens sind wir auf unseren Platz zurückgekehrt und haben uns in die Zelte begeben. Gesprochen wurde dabei auch, jedoch nicht lauter als Zeltlautstärke! Am nächsten Morgen kam ein Platzwärter vorbei und erklärte uns sehr höflich, dass es eine Beschwerde gab über uns. Wir waren zu laut am Vorabend. Obwohl wir uns keiner Schuld bewusst waren haben wir die Beschwerde angenommen und Besserung versprochen. Ein paar Stunden später kam ein weiterer Platzwart vorbei. Dieser brüllte mit einer energischen Stimme aus dem Auto zu uns rüber, dass wir leise zu sein haben sonst fliegen wir sofort vom Platz. Kurze Zeit darauf kam der Platzwart vom Morgen nochmal zu uns. Stink Sauer brüllte er uns an, was das soll, dass wir über Ihn lästern und wenn die nächste Beschwerde kommt sind wir sofort weg vom Platz. Den restlichen Tag über waren wir eigentlich nie zu Acht gleichzeitig am Platz. Einige waren Tennis spielen, andere bei der Tenne und wenige am Zeltplatz. Am frühen Abend kam die Besitzerin des Zeltplatzes höchstpersönlich zu uns. Sie redete mit uns in einem Anwidernden Ton von wegen sie sei die dritte die an diesen Tag vorbeikommt und uns ermahnt das wir gefälligst leise zu sein haben und sollte das nicht geschehen kommt sie mit ihren 5 Männern und lässt unsere Zelte räumen. Desweiteren fügte sie noch hinzu das es garantiert kein Geld zurück gäbe. Unsere Laune sank von Stunde zu Stunde. Wir ließen dies nicht auf uns sitzen und gingen zu 3 von 5 Nachbarn und baten um Entschuldigung wegen der Unruhen in der Vornacht. Alle 3 Nachbarn guckten uns verwundert an und fragten welche Unruhen, es war alles leise und sie haben nichts gehört. Soviel zu jemand hat sich beschwert. Ab dem Zeitpunkt fühlten wir uns schon fast betrogen.

Selbst bei der Reservierung hat die Dame am Telefon gemeint, mehr als drei Jugendliche stellt sie nicht auf einen Platz, obwohl man für bis zu 6 Personen auf einen Platz buchen kann. Wegen unserer Geschicktheit sind wir letztendlich doch alle Nebeneinander bzw. hintereinander gesetzt worden. ;-)

Wir hatten 5 Nächte gebucht mussten jedoch schon nach der 3. Nacht den Urlaub abbrechen, da es eine Überschwemmung auf den Zeltplatz gab. Es hatte ca. 5 Stunden Starkregen gegeben. Unser Zeltplatz war in einer Kuhle und somit sind wir in einer riesigen Pfütze aufgewacht. Das Wasser konnte leider nirgends ablaufen. Dies ging vielen Camper‘n so. Der Zeltplatz war um 14 Uhr wie ausgestorben.

Wir 8 jungen Leute empfehlen den Zeltplatz definitiv nicht. Vor allem ist er nicht für Jugendliche geeignet, die ein bisschen Spaß im Urlaub haben möchten.

Viele unserer Mitreisenden haben den Urlaub eher wie im Gefängnis (bzgl. der Platzordnung), als im Ferienpark empfunden.

Ausflugstipps: Warnemünde, Rostock, Kletterwald Markgrafenheide

 
Gesamt 1.7

Umgebung: 3.0
Anlage 2.0
Unterkunft 1.0
Freizeit 2.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 1.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "sehr schlecht"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Nein für Kinder und Erwachsene"


a soigner

Bewertung von Michel aus Metz / Lothringen / Frankreich, Februar 2012
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: August 2010
Alter: 60-69 Jahre
Aufenthaltsdauer: 1-3 Tage
Wo übernachtet?: Wohnwagen (mitgebracht)
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

Le français n est pas pratiqué du tout !!!! dommage mais heureusement nous parlions l allemand. Il semble que peu de français monte si haut d ou le laisser aller a notre arrivée
 
Gesamt 3.5

Umgebung: 3.0
Anlage 4.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 4.0
Service 3.0
Sanitäranlagen 4.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "gut"

Besonders empfehlenswert für "Jugendliche"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Ist mir egal"


Schnell die Flucht ergriffen, Camping unzumutbar

Bewertung von Nadine aus Ennigerloh / Nordrhein-Westfalen / Deutschland, Juni 2011
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: März 2010
Alter: 20-29 Jahre
Aufenthaltsdauer: 4-7 Tage
Wo übernachtet?: Wohnwagen (mitgebracht)
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

Wir haben uns auf einen Campingurlaub auf einem Ganzjahrescampingplatz an der Ostsee gefreut. Die Homepage versprach viel für einen erholsamen Urlaub auch im Winter (bzw. März)! Bei der Ankunft wurden wir enttäuscht, da zu der genannten Anreisezeit niemand zugegen war. Wir nutzten die Zeit um den Platz zu begutachten. Leider fehlen mir wirklich die passenden Worte um nicht ausfallend zu klingen. Ich erspare mir daher die Eindrücke und das Gesehene. Ich sage nur so viel, wir haben uns sofort etwa 25 km weiter einen neuen und schönen Campingplatz gesucht!

Ausflugstipps: k.A.

 
Gesamt 1.8

Umgebung: 4.0
Anlage 1.0
Unterkunft 1.0
Freizeit 3.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 1.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "sehr schlecht"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Ja für Kinder, Nein für Erwachsene"


Und ist der Ruf erst ruiniert...

Bewertung von Anett aus Eisenach / Thüringen / Deutschland, August 2010
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: August 2010
Alter: 30-39 Jahre
Aufenthaltsdauer: 15-21 Tage
Wo übernachtet?: Reisemobil (mitgebracht)
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

Voller Euphorie traten wir im August 2010 unseren Campingurlaub in Markgrafenheide an. Wir waren vor 9 Jahren schon einmal hier und hatten den Platz in sehr guter Erinnerung. Doch wir sollten bitter enttäuscht werden.

Die Duschen waren richtig dreckig, also nicht nur Sand und Haare auf dem Boden, sondern dicke Staubschichten und Spinnenweben auf den Duschabtrennungen und das in einer Höhe, die auch für kleingewachsenes Reinigungspersonal erreichbar wäre. Temperaturregler gibt es gar nicht und es kommt nur lauwarmes Wasser. Die Spiegel sind stellenweise blind und an den Waschbecken gibt es weder Seife noch irgendeine Möglichkeit sich die Hände abzutrocknen.

Die vielen vergammelten Gebäude deren Fensterscheiben teilweise eingeschlagen sind bzw. auf deren Dächern bereits kleine Bäumchen wachsen

oder mit Graffiti besprüht sind, sprechen ebenfalls Bände. Genauso wie das Strandzentrum (laut Tafel davor, finanziert aus Fördermitteln vom Land Meck. -Pom., Bund und EU), dass sich zZ. noch im Bau befindet (wie uns ein Dauercamper berichtete geht es auf der Baustelle seit

3 Jahren nicht weiter). Auch hier wächst und gedeiht das Unkraut zwischen herumliegenden Pflastersteinen, leeren Schnapsflaschen und

rot -weißen Absperrbändern. Überhaupt ist auf dem ganzen Platz Müll verstreut, denn außer den großen Entsorgungsstationen gibt es kaum Mülleimer.

Außerdem verfügt der Platz über ein kleines Ziegengehege. Klingt idyllisch, ist es aber nicht. Die Ziegen müssen auf einem riesigen ausgehobenen Erdhaufen herumspringen, auf dem die Brennnesseln nur so sprießen. Im Gehege befindet sich noch ein Trafohäuschen und ein Schaltkasten an dem die Tür abgefallen ist.

Auch der kleine Laden auf dem Platz sieht nicht gerade ansprechend aus. Woanders hängen schon am Eingang aufblasbare Luftmatratzen, Delfine usw. Sonnenschirme und Strandbedarf locken mit bunten Farben. Hier nicht. Wenn man ihn endlich gefunden hat, erschreckt man über das Sortiment. Leere Regale, breite Gänge. Erinnert an Zeiten die kein Mensch mehr braucht.

Übrigens hatten Strandbar, Imbiss und Waldcafe schon geschlossen (im August wohlgemerkt). Der Laden hatte verkürzte Öffnungszeiten, Samstag Abend war zappenduster und es gab keine Mittwoch -Kinderdisco mehr. Trotzdem mussten wir den vollen Preis für die Hauptsaison bezahlen.

Während unseres Urlaubs bemerkten wir außerdem, das ständig die Schranke offen und unbewacht war. Der Eingang sowie die beiden Strandzugänge waren für Zwei - und Vierbeiner jeglicher Art passierbar. So wetzten sich in der letzten Nacht mehrere Wildschweine an unserem Wohnwagen (im Zelt hätte ich mir sicher vor Angst in die Hose gemacht).

Am Ende waren wir echt enttäuscht. Es mangelt hinten und vorne an Service und Personal. Als ich im Vorfeld die schlechten Bewertungen im Internet las, dachte ich noch, dass sind alles Nörgeler die immer was zu meckern haben. Bis ich mit Schrecken feststellen musste, dass diese Leute wirklich Recht hatten.

Solange dieser Platz sich selbst überlassen und von den Eigentümern nur als Gelddruckmaschine "benutzt" wird, sieht man uns hier mit Sicherheit nicht wieder. Markgrafenheide hatte irgendwann mal einen sehr guten Ruf, wenn der erst mal ruiniert ist, ist es sehr schwer, ihn wieder herzustellen.

Ausflugstipps: Karls Erlebnishof

 
Gesamt 2.3

Umgebung: 5.0
Anlage 1.0
Unterkunft 2.0
Freizeit 4.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 1.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "sehr schlecht"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Nein für Kinder und Erwachsene"


Nie wieder MARKRAFENHEIDE

Bewertung von Dagmar aus Jena / Thüringen / Deutschland, August 2010
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: Juli 2010
Alter: 40-49 Jahre
Aufenthaltsdauer: 1-3 Tage
Wo übernachtet?: Zelt (mitgebracht)
Gebucht bei: Keine vorherige Buchung

Zu Beginn und zum Ende meiner Ostseeradtour nächtigte ich jeweils eine Nacht auf dem Zeltplatz Markrafenheide. Leider müssen auch Wanderer/Radwanderer mit ihrem Minizelt eine Parzelle mit Strom nehmen, obwohl einfach ein kleines Plätzchen für die "Hundehütte" reichen würde. Der Preis ist entsprechend hoch. Was aber für mich absolut inakzebtabel ist, sind die lange Wartezeiten bei der An-bzw. Abmeldung. Ich bin abends spät gekommen, mußte meinen Ausweis abgeben und bekam meinen Stellplatz zugewiesen. Am nächsten Tag mußte man bis 12.. Uhr runter sein. Beim ersten mal (ein Freitag), habe ich eine dreiviertel Stunde gebraucht, um bezahlen zu dürfen, beim 2. Mal (ein Sonnabend) 2 h!!!!! Es stand eine endlose Schlange vor dem Anmeldehäuschen in der prallen Sonne (bei 30°C) und es waren nur 2 von 3 "Abfertigungsplätzen" besetzt. Das Personal achtet streng darauf, das nur d i e Personen das Haus betraten, die gerade bearbeitet wurden. Als ich dann endlich drann war, wagten sich doch zwei Männer herein (im Inneren war es erfrischen kühl gegenüber draußen), was meine Sachbearbeiterin zu der Aussage bewegte, die Herren sollten doch bitte wieder hinausgehen, die Luft würde sonst hier drin so schlecht werden.... Ich bin fast geplatz...So etwas habe ich noch auf keinem Campingplatz erlebt
 
Gesamt 2.5

Umgebung: 4.0
Anlage 3.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 2.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 2.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "schlecht"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Ist mir egal"


Lieblos - teuer - schmutzig!

Bewertung von Karlheinz aus Berg / Baden-Württemberg / Deutschland, August 2010
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: August 2010
Alter: 40-49 Jahre
Aufenthaltsdauer: 22-28 Tage
Wo übernachtet?: Wohnwagen (mitgebracht)
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

Nach vielen Jahren im Süden verspürten wir im Jahre 2010 wieder mal Lust auf Sommerurlaub an der Ostsee. Unsere Wahl fiel auf Markgrafenheide. Es wird mit Sicherheit das letzte Mal gewesen sein. So ein heruntergekommenes Domizil haben wir noch nicht erlebt.

Positives:

- Der Platz liegt direkt an einem wunderschönen Sandstrand

- Internet ist über Vodafone UMTS (HSDPA) und t-mobile UMTS verfügbar.

- Es gibt täglich ab 07:00 Uhr frische Brötchen in der "Kaufhalle".

Negatives:

- Wenn man wie wir im Voraus reservieren möchte, muss man den gesamten Aufenthalt bereits im Vorfeld zuzüglich einer Reservierungsgebühr von 18,00 Euro bezahlen.

- Die "Kaufhalle" ist ein Witz. Für die tausenden Campingplatzbewohner so ein kleiner Laden, dazu völlig überteuert und mit mickrigem Sortiment. Es gibt nur wenige Regale und diese sind nur spärlich befüllt. Das größte Regal war das mit den Spirituosen. Die Platzleitung wird wissen, warum.

- Die Spielplätze sind für Kleinkinder völlig ungeeignet. Ab vier Jahren ist es vielleicht zu empfehlen.

- Die Sanitärgebäude sind völlig verdreckt. Man merkt hier, dass es der Platzleitung völlig egal ist, ob sich die Gäste wohlfühlen. Soviel Dreck habe ich in meiner 20-jährigen Zeit als Camper auf keinem einzigen Platz gesehen, weder in Italien, noch in Frankreich oder auch in Deutschland.

- Das Klopapier (übrigens das dünnste, was je meinen Po berührt hat!) muss man sich vorher im Eingangsbereich abmachen und mitnehmen. Leider gibt es in den verdreckten Boxen keinerlei Ablagemöglichkeit, so dass man sein Geschäft mit unter dem Kinn klemmendem Papier machen muss.

- Das Licht im Sanitärgebäude brennt nachts nach dem Einschalten nur etwa drei Minuten. Wer länger braucht, sitzt im Dunkeln.

- An den Wänden kleben massenhaft erschlagene Mückenkadaver. Keiner wischt hier irgendwas ab. Pfui!!!

- Die Duschen sind zwar derzeit kostenlos, dafür sind sie verschmutzt und es kommt nur lauwarmes Wasser raus. Regeln kann man die Temperatur nicht. Alle paar Sekunden muss man wieder den Knopf drücken, sonst kommt gar kein Wasser mehr.

- Der Imbiss und das Cafe am Strandzugang haben ab 10.08.2010 nur noch von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Und auch nur, wenn besonders schönes Wetter ist. Scheint keine Sonne, lässt man die Läden lieber geschlossen. Das Personal quatscht sowieso lieber, als dass sie Kunden bedienen.

- Die Strandkorbvermietung (10 Stück für den gesamten Platz!) ist unkoordiniert und wenig professionell. Wenn die Strandbar offen ist (im August 2010 eher selten) bekommt man hier den Schlüssel. Ansonsten im Cafe am Strandausgang oder in der Tenne. Alles in allem eine Odyssee. Nirgends weiß man genau, welcher Strandkorb noch frei ist. Uns wurde in einem Fall der gleiche Korb vermietet wie einer weiteren Familie. Die Lauferei war inclusive.

- Wir versuchten am Sonntag nachmittag auf dem Platz ein Eis für unser zweijähriges Kind zu bekommen. Dieser Versuch endete mit dem Kauf eines Stieleises in der Kaufhalle. Die Eisdiele am Strand machte bereits um 16:30 Uhr zu, die anderen Lokalitäten hatten entweder keins oder auch nur aus der Gefriertruhe.

- Unser Stellplatz (laut Preistabelle "Strandlage Noblesse") war vom Vorgänger völlig verdreckt. Es lag Müll herum und gemäht hat hier auch lange keiner mehr.

- Die Wege sind insbesondere in Strandnähe unbefestigt, eben naturbelassen. Unkraut ist der überwiegende Straßenbelag.

- Ich hatte bereits am ersten Tag mehr als 10 Mückenstiche. Gegen Mücken wird hier nichts unternommen.

- Die Wege sind nachts schlecht bis gar nicht beleuchtet. Die wenigen Straßenlampen leuchten vor lauter Insektendreck kaum noch.

- Wir hatten den Eindruck, dass es auf dem Platz mehr leerstehende Gebäude gibt als genutzte. Diese verfallen so vor sich hin, die Dächer bewachsen und die Scheiben sind zerstört oder weiß bemalt. Geld für den Abriss dieser Ruinen scheint nicht übrig zu sein.

- Die Zugänge zum Strand sind unbewacht, es kann jeder ein- und ausgehen, wie er will. Die Zugangskontrolle der Schrankenanlage ist defekt, sodass jeder Gast einen Zettel mit dem Briefkopf der Baltic Freizeit GmbH im Auto haben musste. Dann wurde die Schranke manuell geöffnet. Zur Mittagszeit war die Schranke für die ungehinderte Zufahrt geöffnet.

- Der einzige Ausguss für die Chemietoilette ist im Bereich der Rezeption. Er befindet sich im Freien und ist stark beschädigt, es fallen schon die Ziegel ab und der Edelstahltrichter sitzt schräg. Nächstes Jahr ist der sicherlich geschlossen.

Alles in Allem waren wir enttäuscht bis schockiert. Wir sind auch Ossis, aber mit dieser Art, einen Campingplatz zu führen, können wir uns nicht identifizieren. Man muss bedenken, dass die Eigentümer aus den alten Bundesländern kommen. Aber scheinbar wird hier auf Kosten der Ossis (sowohl der Gäste als auch der Mitarbeiter) nur das große Geld verdient. Investiert wird so gut wie nichts. Und instandgehalten gleich gar nichts.

Wer auch nur ein Mindestmaß an Service, Sauberkeit oder Liebe zum Detail erwartet, wird sicherlich enttäuscht sein. Wer überhaupt keine Ansprüche und eine gewisse Leidensfähigkeit besitzt, kann durchaus hier Urlaub machen. Wir mit Sicherheit nicht mehr.

Ausflugstipps: Warnemünde, Rostock

 
Gesamt 2.2

Umgebung: 5.0
Anlage 1.0
Unterkunft 2.0
Freizeit 3.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 1.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "sehr schlecht"

Besonders empfehlenswert für "Jugendliche"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Nein für Kinder und Erwachsene"


Nicht zu empfehlen!!!

Bewertung von Uwe aus Leipzig / Sachsen / Deutschland, August 2010
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: August 2010
Alter: 30-39 Jahre
Aufenthaltsdauer: 1-3 Tage
Wo übernachtet?: Wohnwagen (mitgebracht)
Gebucht bei: Keine vorherige Buchung

Nach der Überfahrt von Schweden wollten wir nicht gleich nach Hause hetzen und legten noch einen "Ein-Nacht-Zwischenstopp" am besagten Campingplatz ein. Nach mind. 30 min. Schlange stehen, haben wir einen Platz (kleiner Wohnanhänger, 2 Erw. und ein Kind) für heftige 36,50 € bekommen. Wer sich einen Stellplatz selber aussuchen will, kann nochmal 10% draufschlagen. Für die eine Nacht wollten wir nicht unsere Kochutensilien aufbauen. Daher haben wir nach einer Kochgelegenheit auf dem Platz gesucht. Vergebens!!! Weder Aufenthaltsräume noch Kochgelegenheiten. Wer Abspülen will sollte sich das auch im Hellen überlegen, da bei Dunkelheit die außenliegenden Spülstellen nicht beleuchtet sind. In der Dusche steht man ebenfalls nach einer Weile im Dunkeln und wenn niemand von außen herein kommt, geht es auch nicht wieder an, da das Licht über Bewegungsmelder gesteuert wird. Klopapier gibts nur am Eingang aus einem Spender. Wer sich also in höchster Eile hinter eine Tür gerettet hat, steht bzw. sitzt dumm da. Falls man sich danach gepflegt die Hände waschen möchte, kann dies aufgrund nicht vorhandener Seifenspender nur recht halbherzig machen. Also vor dem Toilettengang ein Notfallpaket mit Toilettenpapier, Seife und Handtuch zum Hände trocknen packen!!!. Aus den Waschbecken kommt ebenso wie bei den Duschen nur Warmwasser mit fest eingestellter Temperatur, kaltes Wasser ins Gesicht schütten oder sich unter einer kühlen Dusche erfrischen, ist demzufolge nicht möglich.

Wir waren glücklicherweise nicht in der Situation, aber Baby´s sind auf diesem Platz wahrscheinlich absolut nicht willkommen. Weder war eine Babybademöglichkeit noch eine Wickelmöglichkeit vorhanden. Da wir gerade aus Schweden kamen und dies auf jedem Camingplatz Standard ist, ebenso wie ein Seifenspender an jedem Waschbecken, ist dies uns gleich aufgefallen.

Einziger Trost: der schöne Sandstrand

Die Kritik mag vielleicht ein wenig hart klingen, jedoch kann man für soviel Geld einen gewissen Standard verlangen, der aber hier nicht geboten wird.

 
Gesamt 2.3

Umgebung: 4.0
Anlage 2.0
Unterkunft 1.0
Freizeit 4.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 2.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "sehr schlecht"


Schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bewertung von Harald aus Eibenstock / Sachsen / Deutschland, August 2010
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: Juli 2010
Alter: 40-49 Jahre
Aufenthaltsdauer: 1-3 Tage
Wo übernachtet?: Zelt (mitgebracht)
Gebucht bei: Keine vorherige Buchung

Wir waren als Familie (Kinder 13 und 15 Jahre) mit dem Fahrrad unterwegs und übernachteten in 2 mitgebrachten kleinen Zelten. Für 2 Übernachtungen mussten wir 92,- EUR + einen Aufschlag (wofür?) von 7,40 EUR bezahlen. Dafür bekamen wir einen Stellplatz von 100 qm, welchen wir nicht benötigten. Dafür war det Stellplatz sehr uneben und mit kleinen Stöcken übersät. Außerdem hatten Vornutzer Entwässerungsgräben gezogen.

Für den Preis war das Duschen gratis, wobei das für keine wesentliche Verbessung des Preis-Leistungs-Verhältnisses führt. In den zwei aufgesuchten Sanitäranlagen gibt es keine Abtrennung zwischen WC- und Waschräumen. Auch gibt es kein Sichtschutz im Eingangsbereich zwischen Frauen- und Männerbereich. Bevor man die Toilette aufsucht darf man nicht vergessen, sich am Eingangsbereich mit einer ausreichend großen Menge an Toilettenpapier zu versorgen. Meist wird von der zentralen Rolle zu viel herunter gespult, so dass in der Folge viele Toilettenkabinen mit herumliegenden Papier verdreckt sind. Man sollte das WC oder die Duschkabine auch noch im Hellen aufsuchen. Im Dunkeln geht alle paar Minuten das Licht aus, das das Licht im Sanitärgebäude mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet ist. Sollte also sich niemand finden, der den Lichtschalter betätigt, tappt man im Dustern. Weiterhin gibt es im Sanitärgebäude kein kaltes Wasser (außer WC?). Wer sich mit kaltem Wasser erfrischen will (Trinken oder Waschen) muss sich an den einzelnen auf dem Platz verteilten Entnahmestellen (auf Stellplätzen) bedienen. Die auf dem Campingplatz vorhandene Einkaufsmöglichkeit erinnert sehr an alte DDR-Zeiten. Wir sind deshalb zum Einkaufen nach Rostock bzw. Warnemünde gefahren. Sitzgelegenheiten (Bänke) gibt es nur an der Rezeption. Aus unserer Sicht sind die Preise völlig überzogen. Wir können bei der uns gebotenen Leistung den Platz nicht weiter empfehlen und werden ihn auch sicher nicht wieder besuchen.

Ausflugstipps: Warnemünde, Rostock

 
Gesamt 2.5

Umgebung: 4.0
Anlage 3.0
Unterkunft 1.0
Freizeit 3.0
Service 3.0
Sanitäranlagen 1.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "schlecht"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Ist mir egal"


vor 10 Jahren war es schöner!!!!!

Bewertung von Familie Witzmann aus Erfurt / Thüringen / Deutschland, August 2010
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: Juli 2010
Alter: 20-29 Jahre
Aufenthaltsdauer: 8-14 Tage
Wo übernachtet?: Ferienwohnung/-Zimmer
Gebucht bei: Campingplatz/Ferienanlage

Wir waren die letzten zwei Wochen in einen der Ferienhäuser auf dem Campingplatz.

Es ging schon gut los! Nachdem wir 6 Stunden gefahren sind wollten wir nur eins: in unser Häuschen, auspacken und ausruhen, aber das war mit Hindernissen möglich: man stande fast eine Stunde in der Schlange zur Rezeption an, das Personal dort war überfordert und unfreundlich. Wir hatten vorher noch ein paar Extras, wie Obstkorb und einen Liegestuhl gefordert, das bekamen wir erst nachdem wir dreimal drauf hingewiesen hatten und was mehr gekostet hat als vorher ausgemacht. Wir waren schon 14 Uhr da und mussten warten bis um 15 Uhr ,bis wir ins Häuschen durften. Warum wir nicht früher rein dürfen dazu wollte sich die Dame an der Rezeption nicht äußern!

Das Häuschen an sich ist sehr schön, gemütlich und man hat ausreichend Platz. Nur die Treppe zum Dachbodenschlafplatz ist ziemlich steil und deswegen ungeeignet für Kinder. Das Problem bei den Häusern ist auch das man von allen Seiten meist eingekesselt ist und jeder jeden beobachten kann. Wenn man ein Häuschen in Nähe der Tenne hat, hat man am Mittwoch und Samstag nicht viel zu lachen und ans Fernsehgucken an diesen Abenden ist auch nicht wirlich zu denken, weil da immer Party angesagt ist mit zu lauter und schrecklicher Musik. Wir sind in den Urlaub gefahren um auch mal abzuschalten.

Der Campingplatz-Supermarkt ist ziemlich unübersichtlich und sehr teuer, aber es gibt auf dem Platz ein Kino, wo immer neue Filme kommen, es sehr preiswert ist und es ändert sich alle 2 Tage.

Man hat es nicht weit zum Strand, dort hat man eine total schöne Aussicht, klares Wasser und einen km langen Strand, aber der ist in den Sommermonaten gerne mal überfüllt, deswegen muss man ein bisschen laufen um einen freien Platz zu finden.Es gibt am Strand nur leider keine Toilettenanlagen.

Man kann sehr viel in der Umgebung unternehmen.

Bei der Abreise kamen wir uns total bescheuert vor, man muss in den Tagen vorher an der Rezeption anmelden wann das Häuschen übergeben werden soll, dabei wird man darauf hingewiesen ob man nicht schon einen Tag eher nach Hause fahren will, obwohl man für den anderen Tag mit bezahlt hat. Bei der Übernahme wird alles kontrolliert und beäugt, bei uns war z.B. ein Löffel zu viel ( !!!!!!) in der Schublade da wurde uns erstmal erzählt das ein anderes Haus zu wenig hat und dieses wohl dafür löhnen muss und das obwohl wir nicht mal wussten woher der Löffel stammt. Und dann öffnet erst genau um 8 Uhr die Rezeption, wo man seinen Strom noch bezahlen muss und den Übergabeschein abgeben muss.

 
Gesamt 2.3

Umgebung: 4.0
Anlage 2.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 1.0
Service 1.0
Sanitäranlagen 3.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "schlecht"

Besonders empfehlenswert für "Jugendliche"

Finden Sie Animationsprogramm generell gut? "Ist mir egal"


Nie wieder !!!

Bewertung von Uwe aus Bienenbüttel / Niedersachsen / Deutschland, August 2009
Sprache der Bewertung:
Reisezeit: August 2009
Alter: 40-49 Jahre
Aufenthaltsdauer: 1-3 Tage
Wo übernachtet?: Zelt (mitgebracht)
Gebucht bei: Keine vorherige Buchung

Unterwegs auf dem Radwanderweg Berlin - Kopenhagen wollte ich vor der Überfahrt nach Dänemark noch eine Übernachtung einlegen. Nach einer 115km Radtour kam ich abends auf dem Campingplatz an und wollte für 1 Nacht bleiben.Die Dame an der Rezeption sagte mir den Preis und ich fiel fast vom Glauben ab.Für 1 Person,1 Fahrrad und 1 kleines Zelt sollte ich 19,00€ bezahlen.Ich hatte schon einige Campingplätze hinter mir gelassen und da war der Teuerste um die 11,00€.Wenn ich nicht schon so viele Kilometer hinter mir gehabt hätte,wäre ich wieder umgedreht.Das sind eindeutig Piratenpreise.

Die Dusche muß noch extra bezahlt werden...somit kommen mal eben 20-21 € zusammen.

Die Sanitäranlagen sind überhaupt nicht durchdacht.Toiletten und Waschgelegenheiten befinden sich alle in einen großen Raum.Während man sich sich frisch macht, zieht einem der Scheissgestank (sorry) des anderen durch die Nase..irgendwie geht man wieder benebelt aus diesem Raum heraus.

Ich freute mich dann schon auf ein leckeres Bier und ging voller Erwartung zu dem kleinen Einkaufsladen.Dort befanden sich nur leere Bierkästen....und das stapelweise.Nicht "ein" normales Bier konnte man noch erwerben...also so etwas kann ich nicht verstehen...wer führt so ein Geschäft.Mittlerweile war meine Stimmung auf dem Nullpunkt und ich versuchte es noch im Restaurant.Nachdem ich meine Essenbestellung aufgegeben hatte sagte mir die Servicekraft, dass ich noch 10 Minuten warten muß.Nach 20 Minuten war mein Essen immer noch nicht da und ich fragte noch einmal nach.Mein Essen wurde schlicht vergessen und der Koch wollte mir jetzt statt Putenschnitzel ein Schweineschnitzel andrehen...

OK...nach 115 radeln hat man Kohldampf und ich hätte alles genommen.Was dann kam hätte man blind in die Mülltonne kippen können.

Man...so viel Mist an einem Tag zu erleben!!!

Zum Trost, konnte man wenigstens noch Bier dort kaufen und die sugerierte Kühlung war gar nicht eingeschaltet.:-(

Am nächsten Morgen um 06:30 Uhr suchte ich dann wieder das Waschhaus auf und eine Reinigung hatte dort noch nicht stattgefunden.Der Dreck vom Vortag war überall noch zu sehen.Da fängt der Morgen doch direkt gut an...

Für mich stand ab diesem Zeitpunkt fest....dieser Campingplatz wird mich nie mehr wiedersehen.

Für diesen Preis muß man etwas anders geboten bekommen...und ich spreche aus 35 jähriger Erfahrung.

Das alles hat mich so geärgert,dass ich es mir während meiner weiteren Reise geschworen habe, hier meine Meinung zu verkünden.

Auch wenn der Trend sich ändert und Campingurlaub nichts mehr für arme Leute ist ,sollte man doch noch auf dem Teppich bleiben.

 
Gesamt 2.8

Umgebung: 4.0
Anlage 3.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 3.0
Service 2.0
Sanitäranlagen 2.0

Preis-/Leistungsverhältnis: "sehr schlecht"


Viel zu laut!

Bewertung von ostsee09 aus Berlin / Deutschland, Juli 2009
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2009

Zwar eine schöne Anlage, auch die sanitären Einrichtungen waren ok, aber nur etwas für Liebhaber von sehr lauter und schlechter Musik sowie teuer!

Zweimal wöchentlich wird der gesamte (riesige) Platz abends! bis 22 Uhr! beschallt, dass kleine Kinder nicht schlafen können, die restlichen Tage übernehmen das die umliegenden Camper.

Wenn ich soviel Geld für einen Campingplatz bezahle, will ich vor allem eins: Ruhe. Die ist hier nicht zu finden, also werden wir nicht wiederkommen.

 
Gesamt 3.5

Umgebung: 5.0
Anlage 3.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 4.0
Service 3.0
Sanitäranlagen 3.0

Besonders empfehlenswert für "Jugendliche"


Kalter Fereinpark !!!

Bewertung von Baltic Markgrafenhei aus Gera / Thüringen / Deutschland, Juni 2009
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2009

Urlaubszeit.03.06.2009

Sehr unfreundliches Personal an der Rezeption. Man bezahlt noch mehr als wie es im

Reisebüro gebucht war. Die Ferienhäuser sind kalt und feucht. Strom bezahl man zum Schluß,das Wasser ist aber mit am Strom angeschloßen (Heizbeuler). Mit kleinen Kindern ist es gar nicht zu empfehlen. Nicht mal etwas gemühtlich zum hinsetzen oder das Baby zu Füttern und zu Wickeln. Alles lieblos eingerichtet. Kein Teppich oder Decken zum drauf setzten,für Babys die erst krabbeln können. Alles lieblos gemacht. Wir würden mit unserer Tochter nicht wieder hinfahren.Fahrradverleih im Park kostet ein Vermögen. Bröttchen sind aufgebagene

aus dem Supermarkt.

Die Umgebung um den Park herrum ist aber sehr schön. Strand und Wasser auch super.

 
Gesamt 2.5

Umgebung: 5.0
Anlage 2.0
Unterkunft 2.0
Freizeit 2.0
Service 2.0
Sanitäranlagen 2.0

Besonders empfehlenswert für "Senioren"


Nicht schlecht aber der Laden ohne Worte

Bewertung von Kunde/-in aus Döbeln / Sachsen / Deutschland, Februar 2009
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2008

Also von der Umgebung war es top auch wenn man in dem Ort selber keine Läden bzw. Bank hatte. Nächstes einkaufzentrum ca. 20 km aber zur Not hat man da auch einen Laden der aber sicher noch aus Honis Zeiten stammd. Duschen und WC Waren gut gepflegt und für Kinder ist das Angebot auch gut.

Preise sind naja sagen wir mal so angemessen. Für Junge Leute nicht schlecht zumin bis 24:00 uhr dann is Schicht im Schacht aber wer feiern will der soll sich zum Strand begeben super Leute und Geile Stimmung.

 
Gesamt 4.3

Umgebung: 5.0
Anlage 4.0
Unterkunft 4.0
Freizeit 5.0
Service 4.0
Sanitäranlagen 4.0

Besonders empfehlenswert für "Familien"


Wir kommen immer wieder gerne her

Bewertung von Kunde/-in aus Uelzen / Niedersachsen / Deutschland, Februar 2009
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2008

KINO (IN DER HAUPTSAISON) AUF DEM PLATZ, MIT AKTUELLEN FILMEN - WO SONST GIBT'S

DAS ??? SUPER !!!

 
Gesamt 4.0

Umgebung: 4.0
Anlage 4.0
Unterkunft 4.0
Freizeit 4.0
Service 4.0
Sanitäranlagen 4.0

Besonders empfehlenswert für "Familien"


Gute Lage, aber teuer und kalt

Bewertung von Kunde/-in aus Deutschland, Oktober 2008
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2008

Wir waren im Oktober 2008 auf dem Campingplatz. Wir hatten ein Ferienhaus gebucht. Die Einrichtung reicht aus, aber die Heizkörper nicht. Es gab nur einen kleinen elektrischen Heizkörper in dem großen Wohnzimmer, der u.a. auch nicht richtig funktionierte. Somit war es sehr kalt. Unser Glück war, dass der Heizkörper im Bad funktionierte.Für die horrenden Preise, die verlangt werden, mussten wir extra Stromgeld bezahlen!!! Wo gibt es denn so was? Wenn ich mit dem Wohnmobil oder mit dem Zelt übernachtet hätte, würde ich dies verstehen, aber nciht in einem Ferienhaus. Zumal ich dies von anderen Vermietern der Ferienhäuser absolut nicht kenne.

Aber die Lage ist hervorragend. Umgeben von Wald und 2 min später am Strand. Dazu kam, dass wir sehr gutes Wetter hatten. Sonnenschein pur.

Der Brötchenservice ist gut, doch warum soll man für einen Weg zum Bungalow 1 Euro p.P. bezahlen?

Die "Tenne" ist auch nicht zu empfehlen. Nettes Personal, aber Alt-Öl-Geruch.

Wir werden diesen Campingplatz nicht noch einmal buchen.

 
Gesamt 3.7

Umgebung: 5.0
Anlage 3.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 5.0
Service 3.0
Sanitäranlagen 3.0


Guter Standard

Bewertung von Kunde/-in aus Niedersachsen / Deutschland, September 2008
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2008

Guter Standard, nette Umgebung, alles OK.
 
Gesamt 3.8

Umgebung: 4.0
Anlage 4.0
Unterkunft 4.0
Freizeit 3.0
Service 4.0
Sanitäranlagen 4.0

Besonders empfehlenswert für "Pärchen"


Zuviel Geld, für zuwenig Service

Bewertung von Kunde/-in aus Magdeburg / Sachsen-Anhalt / Deutschland, August 2008
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2008

Wir waren vom 04.08.-08.08.08. mit einem Wohnwagen und einem Zelt auf diesem Zeltplatz. Vor unserer Anreise hatte ich noch auf d. Anrufbeantworter d. Rezeption eine Reservierung machen wollen und bat um Rückruf, der nicht kam. Dort angekommen, wollten mein großer Sohn und sein Freund den besagten Zeltplatz buchen und hatten Schwierigkeiten bei der Bezahlung mit d. EC-Karte. Der Freund wies höflich darauf hin. dass seine Karte in Ordnung sein müßte und bekam die sehr patzige Antwort, dass "sie ihr Geld haben will".

Der Paltz für das Zelt (im Verhältnis zum Preis) war eine Zumutung. Zwischen den 2 Bäumen hing ein großer Ast bis fast auf den Boden und ein Aufstellen des Zeltes sher schwierig, zumal es auch sehr stürmisch war und wir Angst hatten, das der Ast brechen könnte. wir baten um einen neuen Platz und dieser wurde uns sehr unfreundliche gewährt.

Nun zu den Duschen, mit den entsprechenden Duschkarten. In der Duschkabine ist eine Bedinungsanleitung zu finden, die auch auf eventuelle Lesefehler der Karte hinweist. Bei dem Versuch, mich und meine kleine Tochter zu duschen geschah es dann auch, das die Karte nicht mehr funktionierte und ich eingeseift unter der trockenen Dusche stand.Der Konsum ist wie zu DDR-Zeiten sehr leer, unordentlich und die max Besetzung mit 2x Personal unzumutbar.

 
Gesamt 2.8

Umgebung: 4.0
Anlage 2.0
Unterkunft 3.0
Freizeit 4.0
Service 2.0
Sanitäranlagen 2.0


Nicht zu empfehlen!

Bewertung von zimpel2001 aus Mecklenburg-Vorpommern / Deutschland, August 2008
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2008

Wir waren an einem Wochenende mit dem Wohnmobil sowie einem Zelt an der Ostsee und besuchten den Zeltplatz Markgrafenheide. Dort angekommen waren wir von den Preisen geschockt. Wir sollten für eine Nacht 72€ zahlen. 5 Pers. + Zelt+ Wohnmobil. Nach einigen Nachfragen wurde uns dann ein Platz für 58€ angeboten. Dieser befand sich am Rande des Zeltplatzes was uns nich weiter störte, da wir mit einem Kleinkind unterwegs waren. Am Platz angekommen kam die nächste Überraschung. Der Boden war total uneben und voll mit Stöcken und Ästen. Kaum zu glauben, dass man hier sein Zelt aufstellen sollte. Wir haben dann doch eine halbwegs geeignete Stelle gefunden.

Die sanitären Einrichtungen verursachten den nächsten Unmut. Es sind zwar alle paar Meter Toilettenhäuser, diese sind aber aus nicht erkennbaren Gründen geschlossen. Wir mussten also gute 300m laufen, um zu einem Toilettenhäusen zu gelangen. Dieses wurde jedoch von so vielen Gästen genutzt (da e sja nicht sehr viele davon gab), dass es dort zuging wie auf einem Bahnhof. Toilettenpapier musste man sich am Eingang holen, meist war der Boden bedeckt mit feuchtem Dreck und eine Geräuschkulisse....

Ein weiteres Manko waren die Mülltonnen. Auch diese fand man nur alle 300m und dann waren sie so überfüllt, dass es bei hohen Temperaturen (wir hatten über 28 Grad) stark roch.

Und das alles für 72€ pro Nacht.

 
Gesamt 2.3

Umgebung: 3.0
Anlage 2.0
Unterkunft 2.0
Freizeit 3.0
Service 2.0
Sanitäranlagen 2.0


Achtung !!

Bewertung von pietsch aus Altenholz / Schleswig-Holstein / Deutschland, Juli 2008
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2008

Hallo,

haben für 2Erw. und 2Jug. mit WW für 3 Übernachtungen 173Euro bezahlt.

Reservierungsgebühr 18Euro wird nicht verrechnet.

Unfreundliches Personal in der Anmeldung.

 
Gesamt 2.3

Umgebung: 3.0
Anlage 2.0
Unterkunft 2.0
Freizeit 3.0
Service 2.0
Sanitäranlagen 2.0


Schöner,besser und sauber wie immer

Bewertung von Kunde/-in aus Berlin / Berlin / Deutschland, August 2007
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2007

Ich war vor 15 Jahren das letzte mal in dieser Anlage. Mir gefällt sie immer noch ganz toll. Schade finde ich nur, dass der zweite Durchgang zum Strand hinten am Kinderspielplatz zu gemacht wurde. Der Weg war einfach kürzer und besser. Schade auch, dass im ganzen Ort nur ein Lebensmittelladen ist der ganzjährig offen hat. In der Anlage selbst ja nur in der Hauptsaison. Wenn man nun ohne PKW, so wie wir, anreist muss man eigentlich immer nach Warnemünde mit dem Bus zum einkaufen. Ist aber nicht schlimm, da eine sehr gute Verbindung besteht.

Das Freizeitangebot ( Fahrräder,Dart und Minigolf.....) ist für Familien ideal und ausreichend. Wir machten eine Fahradtour zu Karl´s Erdbeerhof, wo es sehr schön war und man sich problemlos mit den Kindern den ganzen Tag aufhalten konnte.

Besonders hervorheben möchte ich noch den Brötchendienst. Tolle Idee! Weiter so.

Wenn es mal wieder an der Reihe ist Ostseeurlaub zu machen, dann bestimmt wieder in Markgrafenheide!

Bis zum nächsten Wiedersehen!

Peter Lindner

 
Gesamt 5.0

Umgebung: 5.0
Anlage 5.0
Unterkunft 5.0
Freizeit 5.0
Service 5.0
Sanitäranlagen 5.0

Besonders empfehlenswert für "Familien"


Bewertung

Bewertung von Kunde/-in aus 59368 Werne / Nordrhein-Westfalen / Deutschland, Mai 2007
Sprache der Bewertung:
Wertung bezieht sich auf das Jahr: 2006

Anlage sauber und ordendlich. Mit dem Fahrrad ca. 5 Km bis nach Warnemünde, ein schöes Städtchen mit viel Flair.
 
Gesamt 4.5

Umgebung: 4.0
Anlage 5.0
Unterkunft 4.0
Freizeit 4.0
Service 5.0
Sanitäranlagen 5.0


Wie war Ihr Urlaub auf Camping und Ferienpark Markgrafenheide?



Entfernungen *

AT | BE | CH | DE | DK | ES FR | IT | NL | PL | UK

Berlin 295 km
Hamburg 230 km
Köln 730 km
München 978 km
Stuttgart 922 km
* Entfernungsangaben basierend auf Luftlinie hochgerechnet

Wetter (Laage, 02.09.2014, 15:20 / Ortszeit)

leicht bewölkt leicht bewölkt Luftdruck: 1024 hPa
Luftfeuchtigkeit: 49 %
Aktuell: 20º C Wind: Nordost
Maximum: 20º C Windstärke: Schwache Brise,
18 km/h
Minimum: 12º C

Klima Markgrafenheide

= Höchsttemperatur
= Tiefsttemperatur
Klima Markgrafenheide

Kalenderwoche left KW22 KW23 KW24 KW25 right
Datum ab... 26.05.02.06.09.06.16.06. 

Markgrafenheide Max 19°C20°C20°C21°C  
  Min 10°C10°C10°C11°C  

Vergleich
Max 21°C20°C21°C22°C  
Min 11°C11°C11°C12°C  

Stichwörter

camping, campingplatz, urlaub, zelten, ferienhaus, ostsee, campingpark, ferienpark



Letzte Aktualisierung von Camping und Ferienpark Markgrafenheide: Januar 2012


Werbung | Anlage vorschlagen | Tools
Rentocamp: Campsites UK | Campingplätze Deutschland | Campeggi Italia | Campings France | Campingplätze Österreich
Camping Blog | Wohnwagen Blog | Reisemobil Blog | My Camping
Newsletter | News | Partner | Impressum | Nutzungsbedingungen
© 2014 Rentocamp